Wenn du dickeren und unifarbenen Walkloden kaufst, kannst du daraus Mäntel, Jacken und Hosen für die kalte Jahreszeit anfertigen. Dünnere Walkstoffe eignen sich gut für die Herstellung von Anzügen, leichteren Hosen und Röcken. Walkloden in gemusterter Ausführung ist ein schönes Ausgangsmaterial für Mützen, Stulpen, Ponchos und Kissen. Für den Zuschnitt von Walkloden Meterware kannst du einen Rollschneider, eine scharfe Stoffschere oder eine Zickzackschere verwenden. Du schneidest den Stoff entweder entlang des aufgelegten Schnittmusters aus oder zeichnen Ihre Markierungen direkt auf dem Material an. Hierfür eignet sich Schneiderkreide sehr gut, da sie im Anschluss einfach verwischt oder ausgeklopft werden kann. Ein großer Vorteil von Walkloden besteht darin, dass er nicht ausfranst und daher nicht umsäumt werden muss. Saumzugaben musst du daher nicht einkalkulieren. Bei Bedarf kannst du den Walkstoff abstecken. Zu diesem Zweck eignen sich Stoffklemmen genauso gut wie Stecknadeln. Letztere sollten über einen ausreichend großen Kopf verfügen, damit sie im dichten Gewebe nicht übersehen werden.

Bist du Dir unsicher, ob sich Walkloden für Dein nächsten Nähprojekt eignet oder welche Farbe Deinem persönlichem Geschmack entspricht? Dann senden wir Dir gerne bis zu 6 Echtmuster des Stoffes zu. Weitere Informationen zu unseren Stoffmustern findest Du unter der Kategorie Musterservice. . . Walkloden ist in vielen Farben erhältlich und bietet somit eine tolle Grundlage für kreative Nähprojekte. . . . .

. Traditionell wird in den deutschsprachigen Bergregionen aus Tuchloden klassische Trachtenkleidung hergestellt, die z. B. in Österreich, Bayern und der Schweiz auch im Büro oder zu feierlichen Anlässen getragen wird. Aber auch auf den Britischen Inseln liebt man Kleidung aus Tuchloden für die Jagd oder als Alltagskleidung auf dem Lande. Eine der am längsten diese Art von Loden produzierende Firma ist in der Ramsau am Dachstein in Österreich beheimatet. . . . .

Heutzutage wird Walkloden nicht nur aus reiner Wolle, sondern auch aus Mischgewebe hergestellt. Walkloden, der zu 100% aus Schafwolle besteht, ist schwer und dick, fühlt sich fest an und hält warm. Walkloden, der auf einem Mix aus Schafswolle und Viskose basiert, ist leichter, dünner und fließender. . . Walkloden ist sehr robust und widerstandsfähig. Aufgrund der dicht gewebten, verfilzten Fasern zeichnet er sich durch eine hohe Festigkeit aus und ist dementsprechend lange haltbar. Gleichzeitig ist er anschmiegsam und fällt schön.

Da Walkloden natürliche Wollfette enthält, ist er von Hause aus leicht wasser- und schmutzabweisend. Wird er zusätzlich imprägniert, beispielsweise mit Wollwachs, hält er Wasser und Schmutz noch besser fern. Dank des dichten Gewebes wird auch der Wind ferngehalten. Aufgrund dieser Eigenschaften ist Walkloden der ideale Stoff für Outdoor- und Winterkleidung wie Jacken und Mäntel. Da während des Walkens Luft in den Hohlräumen des Gewebes eingeschlossen wird, wirkt Walkloden wärmeisolierend, temperaturausgleichend und feuchtigkeitsregulierend. Atmungsaktiv ist er außerdem und bietet somit hohen Tragekomfort. Wenn du die Oberfläche von Walkloden als kratzig oder rau empfindest, hast du die Möglichkeit, die Innenseite mit Jersey oder einem anderen weichen Stoff auszukleiden.