c) Nach ihrer Einrichtung können die Abrechnungssätze prospektiv oder rückwirkend im gegenseitigen Einvernehmen des Vertragsnehmer (oder des Bevollmächtigten der Bundesagentur) oder des Abschlussprüfers und des Auftragnehmers auf Antrag einer der Parteien geändert werden, um eine erhebliche Über- oder Unterzahlung zu verhindern. Kann keine Einigung erzielt werden, können die Abrechnungssätze einseitig vom Auftraggeber (oder dem Bevollmächtigten der Bundesagentur) festgelegt werden. Jede Abteilung sollte den Vertrag (und alle zugehörigen Anhänge und Exponate) durchlesen und sicherstellen, dass die Geschäfts- und Betriebsbedingungen das vorgeschlagene Engagement genau widerspiegeln. Dazu gehören die Vergütungssätze, der Umfang und die Liefertermine, der Leistungsplan, der Zahlungsplan und die Fakturierungshäufigkeit sowie alle anderen relevanten Betriebsbedingungen. Aus Gründen der Klarheit bleibt jede Einheit dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass der Haushalt den beizulegenden Zeitwert der erbrachten Dienstleistungen widerspiegelt. Bitte beachten Sie bei der Einreichung eines Vertrags zur Überprüfung, ob Änderungen am Entwurf erforderlich sind, und bestätigen Sie, dass das endgültige Formular vor der Genehmigung akzeptabel ist. c) Sind mehrere Veräußerer beteiligt, so ist der zuständige Vertragsbedienstete 42.700 Anwendungsbereich des Unterteils. Dieser Unterteil schreibt Richtlinien und Verfahren für die Festlegung von (a) Abrechnungssätzen vor; und (b) endgültige indirekte Kostensätze. 42.701 Definition.

Abrechnungssatz, wie in diesem Unterabschnitt verwendet, bedeutet einen indirekten Kostensatz- (1) Vorübergehend für die vorläufige Erstattung der angefallenen indirekten Kosten eingerichtet; und (2) erforderlichenfalls angepasst, bis endgültige indirekte Kostensätze feststehen. 42.702 Zweck. a) Die Festlegung der endgültigen indirekten Kostensätze in diesem Unterabschnitt sorgt für eine einheitliche Vorgehensweise mit einem Auftragnehmer, wenn mehr als ein Vertrag oder eine Agentur beteiligt ist; (2) Wirtschaftlichkeit der Verwaltung; und (3) rechtzeitige Abrechnung im Rahmen von Kostenerstattungsverträgen. b) Die Festlegung von Abrechnungssätzen bietet eine Methode zur vorläufigen Erstattung indirekter Kosten zu geschätzten Sätzen, die während der Vertragserfüllung angepasst werden müssen, und zum Zeitpunkt der Festlegung der endgültigen indirekten Kostensätze. 42.703 Allgemeines. 42.703-1 Richtlinie. a) Eine einzige Agentur (siehe 42.705-1) ist für die Festlegung der endgültigen indirekten Kostensätze für jede Unternehmenseinheit zuständig. Diese Sätze sind für alle Agenturen und ihre Auftraggeber verbindlich, sofern nichts anderes gesetzlich verboten ist. Eine Agentur führt keine Prüfung der indirekten Kostensätze durch, wenn der Auftragnehmer feststellt, dass die Ziele der Prüfung vernünftigerweise erreicht werden können, indem sie die Ergebnisse einer Prüfung akzeptiert, die von einer anderen Abteilung oder Agentur der Bundesregierung durchgeführt wurde (10 U.S.C.2313(d) und 41 U.S.C.4706(e)).